Aktuelle News: » zum Blog

Radtour Ausstattung »

Sobald die gemeinsame Radtour mit der Familie geplant ist, muss man sich überlegen, welche Ausstattung für die geplante Route bzw. den veranschlagten Zeitraum notwendig sind. Dies ist natürlich ebenfalls von der Saison und der Wetterlage abhängig.

Damit Sie auf der Fahrradtour keine bösen Überraschungen erleben, möchten wir Ihnen eine kleine Checkliste sowie Empfehlungen für sinnvolle Ausstattungsgegenstände mit auf den Weg geben.

Die Kleidung

Da es auf längeren Radtouren trotz guter Wettervoraussagen zu unvorhergesehenen Wetterumschwüngen kommen kann, ist Regenkleidung Pflicht. Neben wasserabweisenden Jacken oder Regenhosen, haben sich auch sogenannte Regencoats in der Praxis bewährt. Diese sind auch sehr günstig im Fachhandel zu erwerben. Sollten Sie viele Taschen mitführen, sollten die Packtaschen ebenfalls wasserfest sein. Natürlich ist es vorteilhaft, wenn Ihre Regenkleidung auch atmungsaktiv ist, um ein Schwitzen und die Gefahr einer Erkältung bei kaltem Wetter zu minimieren. Alternativ können Sie natürlich auch versuchen, bei starken Regen einen Unterschlupf zu finden. Was jedoch in der Stadt kein Problem ist, kann sich in der freien Natur als schwierig erweisen. Bitte vermeiden Sie es unbedingt bei Gewittern, Schutz unter Bäumen oder ähnlichen zu suchen. Hier kann durch Blitzeinschläge Lebensgefahr bestehen.

Um die Sicherheit für Ihr Kind und auch für sich selbst zu erhöhen, sollte die Kleidung (gleichgültig ob normale oder Regenkleidung) möglichst helle Farben besitzen. Dadurch werden Sie vor allem in den Abendstunden besser gesehen werden. Bei längeren Radtouren kommt es öfters vor, dass Sie noch in der Dämmerung unterwegs sein werden. Zusätzliche reflektierende Bänder, Westen oder eingenähte Patches (bei Jacken) erhöhen die Sichtbarkeit merklich.

Weitere evtl. sinnvolle Kleidungsstücke und Accessoires (je nach Saison):

  • Fahrradhose mit Sitzpolster
  • Badesachen
  • Basecap
  • Wollmütze
  • Pullover
  • Windjacke
  • Ersatzkleidung (T-Shirts, Socken, Unterwäsche, Schuhe)
  • Fahrrad-Handschuhe
  • Radbrille

Wasser- bzw. Trinkflaschen

Bei längeren Fahrten müssen Sie stets dafür Sorge tragen, dass der Wasserhaushalt des Körpers nicht zu stark absinkt. Sie müssen zwar nicht ständig Wasser und Nahrung zu sich nehmen, wie die Radprofis auf den großen Rundfahrten um eine Unterzuckerung zu vermeiden, dennoch sollten Sie während der Fahrt regelmäßig trinken. Passen Sie auch auf, dass Ihre Kinder genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Dazu bieten sich Trinkflaschen oder PEC-Flaschen an, da diese robust und leicht sind. Bei größeren Fahrrädern können diese griffbereit in Halterungen am Rahmen verstaut werden, bei Kinderfahrrädern empfiehlt sich dies nicht, da Sie den Durchstieg für Ihr Kind blockieren werden. Mineralhaltiges Wasser ist ein sehr gutes Getränk für lange Radtouren, aber auch Fruchtschorlen (z.B. Apfel, Orange usw.) eignen sich gut. Zuckerhaltige Softdrinks sind dagegen eher ungeeignet, ebenso wie Kaffee oder Tee, da diese den Körper entwässern.

Werkzeug bzw. Ersatzteile

Bei jeder Fahrradtour sollten Sie ein Minimum an Werkzeug dabeihaben. Fahrradpannen (Loch im Reifen, Probleme mit der Schaltung usw.) können jederzeit vorkommen und könnten die Radtour vorzeitig beenden bzw. den gesamten Zeitplan über den Haufen werfen. Damit es nicht dazu kommt, empfiehlt es sich immer folgende Werkzeuge mitzuführen, um eine schnelle Reparatur oder provisorische Lösung vornehmen zu können:

  • Luftpumpe
  • Inbus- und Maulschlüssel in verschiedenen Größen
  • 2-Komponentenkleber
  • Muttern, Schrauben und evtl. Scheiben
  • Schraubenzieher
  • Taschenmesser (enthält neben dem Messer auch häufig eine Zange sowie Säge)
  • Ersatzmaterial (Flickzeug, Ersatzseilzüge für Bremsen und Ersatzschläuche)

Mit diesem Werkzeug können Sie die häufigsten Pannen problemlos beheben.

Fahrradschlösser

Auch wenn es naheliegend ist, werden Sie häufig vergessen: die Fahrradschlösser. Es kann durchaus vorkommen, dass Sie selbst bei einer kurzen Radtour in ein Gasthaus einkehren werden und Ihre Fahrräder vor Diebstählen absichern müssen. Vergessen Sie auch nicht, die Gepäcktaschen mitzunehmen, da deren Inhalte ebenfalls gerne geklaut werden. Obwohl es auch sogenannte Kinderfahrradschlösser gibt, haben Sie sich häufig als nicht sicher erwiesen – da sie ihren großen Brüdern einfach in Masse und Stabilität nachstehen. Die effektivsten Schlösser sind nach wie vor Stahlbügel, gefolgt von dicken (und leider unhandlichen) Drahtschlössern. Spiralen und sonstige kleinen Schlösser können von Dieben leicht zerstört werden und sind deshalb nur als Zusatz zu empfehlen. Die beste Lösung ist, das Kinderfahrrad zusammen mit den Fahrrädern der Erwachsenen anzuschließen.

Mobile Apotheke

Sollte es zu Stürzen oder Unfällen kommen, bietet es sich an, Verbandszeug bzw. einen Erste-Hilfe-Kasten verfügbar zu haben. So können Wunden sofort versorgt und vor weiteren Infektionen geschützt werden. Im Sommer sollten Sie außerdem an Sonnenmilch denken, da lange Fahrten in der Mittagssonne schnell zu einem Sonnenbrand führen können. Dies nimmt man in der Regel gar nicht wahr, da der Fahrtwind hier kühlend wirkt.

Weitere evtl. sinnvolle Arznei- und Schutzmittel:

  • Insektenschutzmittel
  • Desinfektionsmittel
  • Schmerztabletten

Landkarten und Routenpläne

Vor allem bei längeren Radtouren werden ausgiebige Strecken veranschlagt und dies meist durch unbekanntes Gebiet – schließlich möchte man auf der Tour Neues sehen und entdecken. Sollte man einmal vom Weg abkommen, sind Landkarten bzw. Städtekarten zur Orientierung unerlässlich. Alternativ kann man natürlich in städtischen Umgebungen auch ohne Probleme Anwohner oder Passanten fragen.
Weitere evtl. sinnvolle Orientierungshilfen:

  • Radkarten
  • Reiseführer

Sonstige Ausstattung

Neben diesen grundlegenden Gepäckstücken gibt es auch noch zahlreiche Utensilien, die sich je nach Tour und Teilnehmern ebenfalls anbieten. Bei Kleinkindern empfiehlt es sich immer Spielzeug für die Pausen und zur Ablenkung (respektive im Fahrradanhänger) dabeizuhaben. Selbstverständlich sollten Sie auch stets Ihre Ausweispapiere (Personalausweis oder Pass), Geld (Bargeld oder Kreditkarten) und – sofern vorhanden – ein Handy mitführen. So können Sie in Notsituationen schnell Hilfe in Anspruch nehmen und befinden sich immer auf der sicheren Seite.

  • Fotokamera
  • Videokamera
  • Taschenlampe
  • Camping-Utensilien
  • Bahn- und Busfahrkarten

Weitere Bezugsquellen

Wie Sie gesehen haben, bedarf es bei einer familiären Fahrradtour nicht nur einer sorgfältigen Routenplanung, sondern ebenso einer kompletten Ausstattung. Sollte Ihnen bei der Durchsicht unserer Checkliste aufgefallen sein, dass Ihnen noch wichtige und obligatorische Ausrüstungsgegenstände für eine Fahrradtour fehlen und sollten Sie in unserem Online-Shop nicht fündig werden, können wir Ihnen nachfolgend weitere gute Bezugsquellen empfehlen:

» zum Online-Shop für Fahrradanhänger
» zum Online-Shop für Fahrradschlösser
» zum Online-Shop für Werkzeug

» zum Online-Shop für Kinderfahrradhelme
» zum Online-Shop für Kindersitze
» zum Online-Shop für Fahrradbekleidung
» zum Online-Shop für Gepäcktaschen


Rechtlicher Hinweis:
Zum Bestellen werden Sie auf die Website des hier beworbenen bzw. referenzierten Online-Shops weitergeleitet. Sie verlassen somit unser Informationsangebot. Für die Verkaufsabwicklung sind die jeweiligen AGBs, Versandkosten und Rückgaberechte des beworbenen Online-Shops gültig. Wir wiesen Sie ausdrücklich darauf hin, dass bei einer Bestellung kein Vertrag mit uns zu Stande kommt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Hinweise zu den Online-Shops.