Aktuelle News: » zum Blog

Sicherheit im Straßenverkehr »

Der Straßenverkehr ist mittlerweile zu einem eigenständigen Lebensraum geworden. Leider hält er zahlreiche Gefahren – insbesondere für Kinder – bereit. Dies bestätigen die unzähligen Unfallopfer Jahr für Jahr. Auch wenn Sie als Eltern Ihr Kind am Liebsten vollkommen vom Straßenverkehr fernhalten und somit schützen möchten, so ist dies der falsche Weg. Ihr Kind muss lernen, im Straßenverkehr zurechtzukommen und ihn zu verstehen. Es muss lernen, Gefahren zu erkennen, um sich sicher im alltäglichen Leben auf der Straße bewegen zu können.

Mobilität im Verkehr

Zu Fuß ist dies natürlich sehr viel leichter zu bewerkstelligen als auf dem Kinderfahrrad. Generell können Sie sich merken: bis ca. zum 10. Lebensjahr sollten Sie Ihr Kind nie vollkommen unbeaufsichtigt mit dem Kinderfahrrad in den Straßenverkehr entlassen. Erst ab 10 Jahren sind die Wahrnehmungen, Schätzungen und die Perspektive ausreichend gut geschult, dass Ihr Kind sich selbstständig sicher im Verkehr bewegen kann. Bis dahin sind Kinder stets einem höheren Risiko ausgesetzt als andere Verkehrsteilnehmer. Dies scheint zunächst etwas übertrieben, jedoch müssen Sie berücksichtigen, dass ein Fahrrad zusätzliche Koordination und Mobilität mit sich bringt. Sie können sich in unserem Kapitel Kinder im Straßenverkehr noch genauer darüber informieren, sofern Sie dies wünschen.

Kinder im StraßenverkehrDas Fahren mit einem Kinderfahrrad im Straßenverkehr hilft Ihrem Kind, den Lebensraum Straßenverkehr mit Spaß und Freude zu erforschen und zu erlernen. Wie bereits erwähnt, sollten Sie als Lehrer und Aufpasser dabei stets an der Seite Ihres Kindes sein, um die Gefahr von Verletzungen oder gar Unfällen auf ein Minimum zu reduzieren. Es hat sich bewährt, Kinder unter Aufsicht schon früh an den Straßenverkehr heranzuführen, da so gleich die entsprechenden Anforderungen geschult werden können – im Gegensatz zu Übungsfahrten auf abgelegenen Strecken. Tragen Sie aber immer dafür Sorge, dass Ihr Kind in Reichweite bleibt und Spaß an der Sache hat, da nur so langfristig nachhaltige Erfolge erzielt werden. Gemeinsame Ausflüge in Form von familiären Radtouren zu nahegelegenen Zielen haben sich in der Praxis häufig bewährt. Weiterhin ist zu beachten: Ihr Kind sollte zu jeder Zeit, wenn es auf seinem Kinderfahrrad unterwegs ist, einen Schutzhelm bzw. Fahrradhelm tragen. Diese gibt es in den verschiedensten Ausführungen, so dass Ihr Kind auch Freude daran haben kann, einen schicken und lebensrettenden Helm zu tragen! Zusätzlich bietet es sich an, das Kinderfahrrad mit allen sicherheitsrelevanten Komponenten auszustatten. Natürlich gibt es hier gesetzlich vorgeschriebene Teile, dennoch gibt es noch sehr viel mehr Möglichkeiten, die Verkehrssicherheit eines Kinderfahrrads nachhaltig zu erhöhen. In unserer Rubrik zum verkehrssicheren Fahrrad informieren wir über diese Komponenten und Eigenschaften sehr ausführlich.

Abschließend möchten wir Ihnen noch ein paar Grundregeln vorstellen, die Sie stets im Straßenverkehr als Fahrradfahrer beachten und natürlich auch Ihrem Kind beibringen sollten.

Wichtige Grundregeln für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Folgende Regeln helfen Ihnen, den Straßenverkehr als Radfahrer sicher zu meistern: