Aktuelle News: » zum Blog

Gepäckträger »

Ein Gepäckträger dient dazu, Lasten oder Gepäckstücke auf einem Fahrrad zu transportieren. Sie werden gewöhnlich oberhalb des Hinterrades montiert, und zwar mit Gewindeösen oder Pletscherplatten. An Fahrrädern mit gefedertem Hinterbau ist die Montage eines Gepäckträgers meist nur per Klemmschelle an der Sattelstütze möglich. Alternativ werden Gepäckträger auch über der Vorderradgabel montiert und nennen sich dann im Fachjargon auch Lowrider. Als dritte Möglichkeit existieren Gepäckträger über dem Vorderrad. Die Träger sind auf ein maximales Gewicht ausgelegt, das häufig auf dem Träger eingeprägt ist. Dieses Maximalgewicht sollte selbstverständlich nicht überschritten werden, da ansonsten die Stabilität des Fahrrads während der Fahrt leiden kann. Typische Maximalgewichte am Hinterrad sind z.B. 25 kg, am Lowrider je Seite 12 kg.

Als Zusatz für Gepäckträger sind auch Gepäcktaschen erhältlich, wodurch sich der Stauraum natürlich beträchtlich erhöht. Diese sollten gleichmäßig beladen werden, um einseitige Belastungen zu vermeiden. Vor allem bei Jugendfahrrädern oder City-Bikes können Gepäckträger sehr sinnvoll sein, da so die Kinder z.B. ihre Schultasche bequem auf dem Fahrrad transportieren können. Dies entlastet die Wirbelsäule von kleinen Kindern während der Fahrt. Zur zusätzlichen Befestigung werden häufig auch Spanngurte mit Gummizug eingesetzt.